Gartenzaun richtig planen

Wenn wir Sie auf dieser Seite finden, geht es vermutlich gerade darum, Ihren Zaun zu planen und anschließend in unserem Zaunkonfigurator zu berechnen.

Wir haben hier nützliche Tipps zusammengefasst, die bei der Planung eines Gartenzaun zu beachten sind. Vom Abstecken über das Abmessen bis hin zur Wahl des Modells.

 

 

Womit beginnt die Planung eines Gartenzauns?

Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen? Vermutlich ist es sinnvoll, zunächst zu eruieren, wie viel Material für die Umzäunung Ihres Grundstücks benötigt wird, bevor Sie sich von der vielfältigen Modellauswahl inspirieren lassen.

Für die Abmessung der Länge des Gartenzauns benötigen Sie an sich nur einen Zollstock bzw. Maßband, eine Schnur und einen Stock. Da ein Zollstock für das Abmessen einer ganzen Anlage häufig zu kurz ist, ist die einfachste Möglichkeit wohl die Verwendung einer Schnur, die Sie an den Enden abmessen. Der Pfahl wird am Anfang und Ende einer Länge in den Boden gesteckt und die abgemessene Schnur daran befestigt - so wissen Sie, wie viele Meter Zaun Sie für eine Länge benötigen. 

Die Länge des Gartenzauns wird dann auf Zaunfelder aufgeteilt, die Sie innerhalb der möglichen Zaunfeldbreite wählen können.

 

 

Wie hoch darf ein Gartenzaun sein?

Die Höhe des Zauns können Sie prinzipiell individuell nach Wunsch wählen. Zu berücksichtigen ist jedoch, ob Sie einen Sichtschutzzaun im Sinn haben, da es besonders für diese häufig örtliche Bestimmungen oder auch Gesetze gibt. Hier empfiehlt es sich, vorab Rücksprache mit dem Baureferat Ihrer Gemeinde zu halten hinsichtlich Ortbild und Höhenbeschränkungen. Denn genau für Sichtschutzzäune sind meistens größere Höhen interessant, die einer Genehmigung bedürfen. Zu empfehlen ist auch immer ein Gespräch mit Nachbarn.

Nicht zu vernachlässigen ist auch die Stärke des Windes, der ein Zaun standhalten muss - Sichtschutzzäune sind Windfänger und müssen dementsprechend im Boden verankert werden können.

 

 

Welches Design passt?

Wenn Sie die Abmessungen Ihres Grundstücks genommen haben und rechtliche Fragen geklärt haben, geht es an die vielleicht schwierigste Frage: welches Design soll der Gartenzaun haben? 

Dabei werden Sie neben persönlichen Vorlieben vermutlich auch den Stil und die Farbe des Eigenheims berücksichtigen. Ganz allgemein vermitteln Gartenzäune mit Querlatten, wie unser Modell HEISENBERG einen wuchtigeren und moderneren Eindruck. Diese sind deshalb in trendigen Farben wie anthrazit, grau, oder weiß besonders beliebt und werden oft zur Umzäunung von Häusern im modernen, kubischen Baustil verwendet. Lattenzäune wie unser Modell EINSTEIN sind hingegen zeitlos und passen dementsprechend auch zum klassischen Baustil.