Montageanleitungen

Hier finden Sie alle erforderlichen Montageanleitungen für unsere Super-Zaun Produkte. In jeder Anleitung finden Sie zu allererst das benötigte Werkzeut, damit Sie schon vor der Lierferung mit der Aufbauplanung beginnen können. 

Haben Sie keine Angst davor, Ihr Produkt alleine zu montieren. Über tausende Kunden haben dies bereits ohne Probleme gemeistert. Zudem haben wir immer ein offenes Ohr für Ihre Anfragen. Rufen Sie einfach an, oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht. Gemeinsam schaffen wir das! Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Montagevarianten

 

Entweder Sie betonieren die Pfosten in die Erde ein oder Sie "dübeln" die Pfosten auf ein (bestehendes) Mauerwerk/Fundament auf. Eine weitere Variante wäre die Montage zwischen Mauern.

  • Zäune und Tore können zwischen einbetonierten Pfosten montiert werden
  • Ein Zaun bis zu einer Höhe von 1,50 m kann mittels sogenannter „Einschub-Konsolen“ (90 x 90 x 300 mm Alu-Einschub) auf ein Fundament oder ein bestehendes Mauerwerk montiert werden.
  • Tore und sehr hohe Zäune werden mittels Pfosten, auf welchen an der Unterseite eine 200 x 200 mm Aluplatte aufgeschweißt ist, auf ein Fundament aufgedübelt.

 

1. Pfosten einbetonieren

 

Sie müssen für jeden Pfosten ein Fundamentloch graben - logisch. Sie bewerkstelligen dies am besten mit einer gewöhnlichen Schaufel/Spitzhacke oder leihen Sie sich vom Fachmarkt einen motorisierten Spiralbohrer aus.

Das Fundamentloch sollte eine Tiefe von zumindest 80 cm haben, der Pfosten selbst wird auf einer Höhe von ca. 1/3 der Gesamthöhe des Zaunelements, zumindest aber 500 mm tief eingegraben. 

Beispiel:

  • Zaunhöhe 1500 mm
  • Lochtiefe 800 mm (Frostschutz)
  • Loch wird mit Beton gefüllt
  • Pfosten wird 500 mm tief im Loch versenkt

Bevor Sie die Löcher ausheben, spannen Sie zwei parallel verlaufende Schnüre, damit die Pfosten in einer Flucht aufstellt werden können. Achten Sie bitte darauf, die Löcher nicht außerhalb Ihrer Grundstücksgrenze zu graben...

Beispiel: Zaunhöhe 1.500 mm
Ausmaße ca. Länge 300 x Breite 300 mm x Tiefe 500 mm

Körnen Sie anschließend die Pfosten an den, auf den beiliegenden Skizzen angezeichneten Bohrlöchern, mit Hilfe eines Körners an und schneiden Sie anschließend mittels eines M6 Gewindebohrers (liegt bei einer Bestellung bei) ein Gewinde in den Pfosten. Anschließend schrauben Sie die Elemente mit den beigefügten Schrauben an den Pfosten fest.

Messen Sie dabei jeweils von der Oberkante Pfosten bis zum Bohrloch.

Gehen Sie wie folgt vor:
Pfosten 1 + Zaunfeld 1 + Pfosten 2 + Zaunfeld 2 + Pfosten 3 + Zaunfeld 3 usw.

Stellen Sie nun den gesamten Zaun in die ausgehobenen Löcher (eventuell mit Hilfe einer zweiten Person) und unterpacken Sie die Elemente mit Distanzhaltern, zB 50 mm starke Holzklötze (in jedem Baumarkt günstig erhältlich). 

Damit schaffen Sie den bei Bedarf den notwendigen Abstand zwischen der Unterkante Ihres Zauns und des Bodens. Prüfen Sie eine gleichmäßig verlaufende Unterluft, richten Sie die Elemente mit der Wasserwaage ein und füllen Sie die Löcher mit Beton auf.  Für den Fundamentbeton (idealer Weise C 1625) mischen Sie am besten einen Teil Zement auf sechs Teile Kiessand und etwas Wasser oder nutzen Sie eine Fertigbetonmischung aus einem Baumarkt Ihrer Wahl.

 

2. Aufdübeln der Einschub-Konsole

 

Ein Zaun bis zu einer Höhe von 1,50 m wird mittels sogenannter „Einschub Konsolen“ (90 x 90 x 300 mm Alu-Einschub) auf ein Fundament oder ein bestehendes Mauerwerk montiert. Tore und sehr hohe Zäune werden mittels Pfosten, auf welchen an der Unterseite eine 200 x 200 mm Aluplatte aufgeschweißt ist, montiert.Sie messen die Gesamtlänge Ihres Fundaments oder die Einzellängen Ihrer Mauer ab (Skizze einfügen). Ziehen Sie anschließend die Breite der Pfosten von der Gesamtlänge ab und dividieren Sie den Rest durch die Anzahl der Zaunfelder.

 

Beispiel: Gesamtlänge 10 m (10.000 mm)

  • Feldlänge: 2500 mm
  • Feldanzahl: 4
  • Benötigte Pfosten zwischen den Feldern: 5
  • 10.000 - 500 (Pfosten) / 4 = 2.375 mm Länge pro Zaunfeld

 

Sobald Sie die Lieferung erhalten haben, beginnen Sie mit der Montage der U-Konsolen oder der Montage der Pfosten mit aufgeschweißter Bodenplatte.Montage U-Konsole: Entnehmen Sie das Nirosta-Unterlagsplättchen (ca. 80 x 80 x 3 mm) aus der U-Konsole legen Sie dieses mit einem Seitenabstand 10 mm am Fundament auf. Markieren Sie anschließend die Bohrlöcher mit einem Körner und bohren Sie danach ein 12 mm Loch mit einem Steinbohrer. Jetzt setzen Sie das Plättchen auf das Fundament, stülpen die U-Konsole darüber und befestigen die komplette Konsole mit den mitgelieferten 10 mm Schlagankern.

Hiefür benötigen Sie eine ca. 350 mm lange Schraubverlängerung, die Sie in jedem Baumarkt günstig erwerben können.Die nächste U-Konsole setzen Sie „Mitte/Mitte“ das heißt Sie messen „Mitte Steher bis Mitte Steher“. Beispiel: Bei einem Zaunfeld mit 2000 mm Länge und einem 100 x 100 mm Pfosten beträgt der Abstand von Pfostenmitte 1 zu Pfostenmitte 2 exakt 2.100 mm.Anschließend stülpen Sie die 100 x 100 mm Pfosten über die U-Konsolen und befestigen diese mittels einer Schraube, die Sie an der Unterseite des Pfostens anbringen. Eine exakte Position ist dabei nicht vonnöten.

Sie waren nun lange an der frischen Luft, haben Ihr Zaunprojekt erfolgreich abgeschlossen und können sich nun zufrieden eine Rast gönnen. Bitte nicht vergessen: Fotos von der fertigen Anlage an meinprojekt@super-zaun.de schicken und tolle Preise gewinnen!

 

3. Aufdübeln der Aufschweißplatte

 

Montage Bodenplatte: Die Pfosten werden bei dieser Variante mit einer aufgeschweißten Aluminiumplatte (200 x 200 x 10 mm) und in der RAL-Farbe des jeweiligen Pfostens an Sie geliefert.

Die Montage ist besonders einfach: Es müssen einfach Löcher mit einem Betonbohrer in der Fundament/das Mauerwerk gebohrt werden – anschließend wird nach dem „Mitte/Mitte“ Prinzip das Zaunfeld oder das Tor montiert.

Bei Rückfragen jeglicher Art können Sie sich gerne an unseren Kundendienst unter info@super-zaun.de oder kostenlos via Tel unter 0800 000 0564 wenden.